Game Pass

Ich habe eine mittlerweile ziemlich gut etablierte Regel: die Hälfte vom Weihnachtsgeld und die Hälfte des ersten Plus nach einer Gehaltserhöhung werden auf den Kopf gehauen. Ich finde, sonst plant man es irgendwie ein und es ist gar nichts besonderes mehr.

Dieses Jahr gab es ja die neue Konsolengeneration der Playstation 5 sowie der Xbox Series S/X, und obwohl ich bisher sehr zufrieden mit meiner Playstation 4 war, hat die Xbox dieses Mal die Nase vorn gehabt.

Die beiden ausschlaggebenden Faktoren waren erstens, dass die Xbox sofort zum Release in einer „kleinen“ Version zu haben war: weniger Grafikleistung, weniger Speicher, kein Laufwerk. Für die Art von Spielen, die ich an Konsolen mag, reicht mir das alles völlig. Ich spiele gern Indiespiele, die sind weder wahnsinnig anspruchsvoll noch wahnsinnig groß, und das Laufwerk meiner Playstation hab ich vermutlich im letzten Jahr für höchstens 2 Spiele benutzt.

Der andere Grund war Game Pass, das man ziemlich oft beschrieben liest als „Netflix for Games“. Und das passt auch ziemlich gut. Aus den ungefähr 100 Titeln (was natürlich viel weniger sind als bei Netflix) sucht man sich halt aus, was einen interessiert und zahlt dafür 10€ in der kleinen Version (entweder Konsole oder am PC) oder 15€ in der großen (beides, und Multiplayer alias Xbox Live ist auch noch mit enthalten).

Da ich ja in der Vergangenheit schonmal ausgerechnet hatte, was ich so für Games ausgebe, war das ein ziemlicher No-Brainer. 180€ und damit kann ich dann im wesentlichen alles spielen was ich will? Hammer.

Und ich muss sagen, das ist schon einfach ne Wucht. Direkt zum Start habe ich ungefähr 15 Spiele runtergeladen, die mich interessierten, Auswahl ist also genug da.

Vor allem gefällt mir, dass ich so Spiele ausprobieren kann, ohne mir vorher das Hirn zu zermartern: Ist das wirklich was für mich? Wäre ja doof wenn es mir gar nicht gefällt… Und wenn es was für mich ist, ist das ein Spiel wo ich dranbleibe? Und wenn es so ist, will ich dafür gerade das Geld ausgeben oder wäre was anderes vielleicht noch mehr was für mich?

Das ist für mich fast das beste an dem Service: Diese Beschäftigung im Vorfeld kann einfach weg. Und so habe ich ein paar Volltreffer gefunden, und ein paar Sachen probiert die nicht so geklickt haben, bei denen ich aber trotzdem froh war, sie mal probiert zu haben:

Volltreffer:

  • Astroneer – Ressourcen sammeln und Basis aufbauen
  • Call of the Sea – Rätsel lösen auf mysteriöser Insel
  • Sea of Thieves – Spielplatz mit Piratenthema

Nicht so geklickt:

  • Outer Wilds – irgendwie sehr viel Gelaber und das Gameplay zu spröde
  • Deep Rock Galactic – hätte ich fast mal gekauft, fand es jetzt aber nicht so gut, weil der Schwerpunkt wirklich sehr auf dem Geballer liegt
  • Superhot – fand ich immer total interessant, hat mir aber einfach überhaupt keinen Spaß gemacht

Aber coolerweise sind selbst die Spiele, die nicht geklickt haben, eher ein Argument PRO Gamepass. Wie super, dass ich die einfach ausprobieren konnte! Hab ja nichts verloren! :)

Alle paar Wochen gibt’s was neues, und gelegentlich fällt auch mal was raus (Untitled Goose Game zum Beispiel, da hab ich zu lang gewartet, Mist!). Echt gut. Selten so locker weg dem Videospielhobby gefrönt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.