Einmal Herz, immer Herz

In der angeblichen deutschen Netflix-Konkurrenz Babylon Berlin (ichsachma: Hmjoa, gut aber nicht umwerfend) spielt eine Schauspielerin (Liv Lisa Fries) mit, die mich an eine Frau erinnert, in die ich vor über 10 Jahren verliebt war. Der Mund, die Frisur, der irgendwie französische Charme, zugleich ein bisschen spröde, ein bisschen lasziv, ein bisschen sportlich… Toll. In […]

weiterlesen

Weil es passt.

Ich drohte zu versinken in diesem ganzen Zeug mit meiner Mama und dem Alltag, alles fühlte sich so determiniert an, und dann hab ich mich nochmal aufgebäumt, und es tut richtig gut… Ich hab mit meiner Partnerin nochmal drüber gesprochen, dass ich gern meine Poly-Identität mehr leben würde, was natürlich vor allem auch eine große […]

weiterlesen

Ehe

Ich las gerade ein Interview mit Klaas Heufer-Umlauf, der darin auf schwierige Äußerungen von Annegret Kramp-Karrenbauer hinweist, die neue Frau an der Seite der Kanzlerin. Ich hab dann recherchiert und tatsächlich auch Äußerungen gefunden, die ich blöd fand (sowohl gestrig wie ängstlich wie elitär und dumm), aber interessanter fand ich den Rest des Artikels, den […]

weiterlesen

Unruhe im Nest

Über Beziehungen gibt es ne ganze Menge Ideen – zu merken, dass viele davon für mich nicht passen, war der Beginn meines Wegs, der mich augenblicklich an einem Ort namens „Polyamory und Beziehungsanarchie“ sein lässt. Natürlich sind die Ideen und Diskurse über Beziehungen dennoch solide in mir verankert, und ich spüre sie meistens vor allem […]

weiterlesen

Congratulations on your beautiful wife

Okay, schwieriges Thema… Ich möchte versuchen einen kniffligen Aspekt von Sexismus darzustellen, und will dabei möglichst achtsam sein. Kurz zum Hintergrund: in der Frisbeeszene, zu der ich dazugehöre, gab es letztens einen kleinen Skandal, weil ein wichtiger Repräsentant auf Twitter Sachen geschrieben hat, die seine Eignung in Frage gestellt haben, Frauen gut zu repräsentieren. Sachen […]

weiterlesen

Fucking your friends

Cooler Artikel über die schwammige Grenze zwischen Freundschaft und Beziehung: The queer art of fucking your friends Ich war in fast alle meiner engen Freundinnen irgendwann mal verliebt und hatte, ähnlich wie die Autorin des Artikels, immer weniger stark so eine innere Sperre gegen körperliche Intimität mit Freundinnen. Ich hab die ja gern, ich finde […]

weiterlesen

Queer. Queer? 

Dies ist eine Art Coming-out. Eigentlich schon immer habe ich mein männliches Geschlecht nicht besonders klassisch gelebt. In der Kita hab ich am liebsten die Mama gespielt bei Vater-Mutter-Kind, ich hab mich schon sehr früh viel besser mit Frauen verstanden, und ich war sehr erleichtert über den third wave feminism, der Geschlecht so überzeugend dekonstruiert. […]

weiterlesen

Sexual Feminist

Ich begegne immer mal wieder einem gewissen Problem, nämlich zwei meiner wichtigen Prägungen übereinander zu bekommen: Feminismus und Sexpositivismus. Feminismus dürfte ja bekannt sein. Manchmal wundern sich Menschen, dass ich als Mann Feminist bin, scheinbar kann man das als sehr selbstlos/ Verräter an der eigenen Sache verstehen, aber, und das ist mir sehr wichtig, Feminismus […]

weiterlesen