Easy

Soeben die dritte Staffel fertig geschaut muss ich meine Begeisterung mal gerade teilen. Easy ist mit großem Abstand die beste Darstellung von Liebe und Beziehung, die ich jemals gesehen habe. Egal, ob das was sie zeigen die Modelle sind, die mich interessieren (was sie zum Glück oft tun), die Darstellung der Leute in ihren Gefühlen und Gedanken ist so zart, so aufrichtig und in dieser Form für mich in so einer Serie noch nie vorgekommen.

Gestern habe ich eine Folge gesehen, in der ein Paar über ihre Zukunft spricht, und die eine Person war unglaublich emotional, und ich konnte das nicht so recht verstehen, kam nicht mit bei ihrer Tragik, aber ich war total gebannt! Ich saß vor dem Fernseher genau wie der Mann vor seiner Frau und fand es absurd, was sie sagt, aber wollte sie verstehen.

Diese Fragezeichen, dieses Zögern und Tasten und Probieren und Sich-Irren zu zeigen tut so gut, weil man sonst nur Versionen von Miteinander zu sehen kriegt, die klar sind. Selbst wenn es Probleme gibt, sind wenigstens die klar, aber bei Easy ist alles wunderbar unerklärlich. Es ist gar nicht alles kompliziert, manchmal ist es auch ganz einfach, aber auch das versteht man nicht in Gänze, kennt es aber. Alles was da gezeigt wird kenne ich aus meiner Seele, und mit dieser Serie wird das erstmalig im Fernsehen gespiegelt.

Ganz groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.