Little Nightmares

Ein kleines Spiel von einem kleinen schwedischen Studio namens Tarsier. Die haben auch schon Media Molecule bei Tearaway Unfolded ausgeholfen, ebenfalls ein kleines süßes Spiel. Little Nightmares dagegen ist düster. Man spielt ein kleines Wichtelmädchen im übergroßen gelben Regenmantel und hüpft durch eine 2,5D-Landschaft, in der üble menschenartige Unholde ihr übles unholdiges Machwerk verrichten. Es wird geschlachtet und gefuttert, die Figuren sind wirklich unangenehm, manchmal muss man ein bisschen rätseln.

Für mich war es eine Erzählung über das Anderssein, darüber wie bedroht man ist, wenn man mit der Welt, wie sie ist, nicht d’accord ist und natürlich trotz allem in ihr überleben muss. Und irgendwie ging es auch um Kindheit und Schutzlosigkeit, und das ist alles berührend.

Little Nightmares kann dabei nicht mit dem großen, großen INSIDE mithalten, ist aber doch ein Spiel, dass mich erreicht hat, so als Werk.

Ein Gedanke zu „Little Nightmares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.